St. Nikolai-Kirche mit freistehendem hölzernem Glockenturm

PDF

Kirchen
Ev.-luth. Kirche mit freistehendem hölzernem Glockenturm.
An die rechteckige Backsteinkirche mit Granitstein-Sockel (erstmals um 1305 erwähnt) wurde ein gotischer Chor angefügt; später kam noch ein Anbau nach Westen hinzu. Zum ursprünglichen Baubestand gehören noch die romanischen Fensteröffnungen in der Nordseite. In den Kappen der Kreuzrippengewölbe befinden sich Wandmalereien aus dem Spätmittelalter, die 1907 bei Reparaturarbeiten aufgedeckt wurden. Der Passionsaltar stammt aus der "Schule des Meisters von Osnabrück" entstand um 1520/25. Die Renaissance-Kanzel (1653) schuf Tönnies Mahler, Leer.

Text: Monika van Lengen

Der hölzerne Glockenturm:
Schon vor Mitte des 17. Jahrhunderts besaß der Glockenturm eine Pendeluhr mit Zifferblatt. Ein Uhrmacher aus Oldenburg fertigte 1642/43 ein neues Werk an.
Durch Kriegseinwirkungen 1945 ging der hölzerne Glockenturm in Flammen auf und wurde 1950 nach früherem Muster wieder errichtet.

An der St. Nikolai-Kirche finden  Sie auch eine "Hörstation". Rufen Sie an und erfahren Sie Wissenswertes über die St. Nikolai-Kirche.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Autor:in

Gemeinde Edewecht

Rathausstraße 7
26188 Edewecht

+49 (0)4405/916-0

gemeinde@edewecht.de

Website

Organisation

In der Nähe

St. Nikolai-Kirche mit freistehendem hölzernem Glockenturm

Hauptstraße 38
26188 Edewecht

0 44 05 / 70 11

info@ev-kirche-edewecht.de

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.